Sonntag, 13. September 2015

WAS TUN MIT ALTEN KLEIDERN UND SCHUHEN?


Mittlerweile dürfte allgemein bekannt sein, dass die großen Hilfsorganisation
  • Kolping
  • Rotes Kreuz
  • Caritas
  • Humana
  • Grünes Kreuz
  • u.a.
Kleider und Schuhe sammeln, sie um ein paar Cent per Tonne an Zwischenhändler weiterverkaufen und diese wiederum verkaufen die Sachen in den ärmsten Regionen der Welt, den Ländern der Dritten Welt, vor allem Afrika und Osteuropa.

Das führt zu zahlreichen Problemen:

  • Regionale Arbeitsplätze werden im Empfängerland vernichtet (Textilproduktion, Schneidereien, Schuhmacher, Verkäufer, usw.).
  • Die Hilfsorganisationen erhalten zwar Geld dafür, dass sie ihren Namen für das schmutzige Textilgeschäft hergeben, aber nur einen ganz geringsten Bruchteil. Die große Gewinnmarge haben die Zwischenhändler. Ich habe nichts dagegen, dass Unternehmen Gewinne machen, im Gegenteil, jeder hat das Recht, erfolgsorientiert zu arbeiten, ich habe nur etwas gegen versteckte Verlogenheit, hinters Licht führen von gutgläubigen Menschen und Ausbeutung der Ärmsten.
  • Die Umweltbelastung durch Transport, Verpackung, Distribution und Entsorgung der unbrauchbaren Altkleider ist natürlich ein Desaster.
  • Die Arbeitsplätze, die für’s Vor- und Aussortieren des Sammelguts entstehen, sind Mindestlohnarbeitsplätze unter Fabriksbedingungen, weil das Sortieren nicht maschinell erfolgen kann, müssen Menschen wie in Legehennenbatterien den ganzen Tag gebrauchte, alte Schuhe und Textilien um einen Hungerlohn aussortieren. Das ist Menschenunwürdig!
  • Die Verantwortung jedes einzelnen Konsumenten wird - wie auch in anderen Bereichen unseres modernen Lebens - gut hinter einer scheinheiligen Fassade versteckt. Jeder darf sich gutgläubig täuschen und belügen lassen und sich bequem in seiner Couch zurücklehnen, in der satten, guten Gewissheit, dass er ja etwas Gutes getan hat, in dem er sein altes Klumpert nicht im Restmüll entsorgt, sonder einer karitativen Einrichtung großzügig gespendet hat. So wird Unmündigkeit der Bürger, Verantwortungslosigkeit der Konsumenten, Bequemlichkeit des Menschen und blinder Massenglaube entwickelt und gefördert und keiner hinterfragt es, weil es ihm ja durchwegs Wohlgefühle verschafft.
  • Es gibt sicher noch zahlreiche weitere Argumente … im Moment fällt mir nicht mehr ein, aber Du kannst gerne kommentieren, wenn Dir noch weitere Probleme einfallen, die durch das gegenwärtige System entstehen.


Alttextilien können sehr gut recycelt werden, z.B. als Innenraumverkleidung für die Autoindustrie, die Putzlappenherstellung, Dämm-Material, u.a., das Problem ist jedoch, dass es außer den Altkleidercontainern, die ja auf gebrauchsfähige, tragbare Ware abzielen, keine Textilsammlung in Österreich gibt. Am Müllplatz werden Alttextilien als Restmüll entsorgt und damit kostbarer Rohstoff für die Wiederverwertung umweltbelastend verbrannt.
Die Betreiber der Altkleidersammlung müssen ihrerseits viel Geld für’s Aussortieren der unbrauchbaren Textilien aufwenden und dann auch noch für die Entsorgung als Restmüll bezahlen.
Die weitaus bessere Lösung wäre wenn die Mülltrennung in Österreich auch Alttextilien als Kategorie hätte. Dann könnte Unbrauchbares für’s Recycling entsorgt und Brauchbares an ehrliche Organisationen gespendet werden.
Es gibt zwar in Österreich noch kein Unternehmen, das Textilrecycling macht, aber der Export nach Deutschland wäre für den ökologischen Fußabdruck sicher besser verkraftbar als die derzeitige Situation.

Was sind die Alternativen?
  • http://www.lok-couture.at/
    Hier werden brauchbare Altkleider gesammelt und in der äußeren Mariahilfer Straße günstig wiederverkauft. Das gemeinnützige Projekt beschäftigt geistig behinderte Menschen und hilft bei der Integration.
  • Im Kostnixladen oder der Schenke kannst Du brauchbare Kleider abgeben oder kostenlos etwas mitnehmen.
    http://www.umsonstladen.at/ und
    https://dieschenke.wordpress.com/
  • Die Gruft der Caritas Wien | Ich liebe dieses Projekt, weil es so unkompliziert und unmittelbar hilft. Die brauchbaren Kleider kommen unmittelbar den betroffenen Menschen zugute. Ich empfehle jedem Wiener, seine Spende einmal direkt in die Gruft zu bringen, um zu sehen, wie wunderbar hier Menschen betreut werden. Hier kann jeder einfach, schnell und unkompliziert helfen - jeder der will.
    http://www.gruft.at/spenden/sachspenden/
  • Private oder öffentliche Flohmärkte, Tauschpartys
    www.wien.gv.at/umweltschutz/webflohmarkt
    http://www.hilfswerk.at/wien/wir-ueber-uns/news-presse/aktuelle-meldungen/sozial-flohmarkt-kidi-s-flohmarkt
    http://www.flohmarkt.at/flohmaerkte/wien
  • http://www.kleiderkreisel.at/
    Online Secondhandladen
    Secondhand hat immer noch einen sehr schlechten Ruf, obwohl es eine der nachhaltigsten Herangehensweisen und mehr als sinnvoll ist. Es geht nicht nur darum, dass Du Deine alten Kleider los wirst und damit sogar nich ein paar Euro verdienen kannst (die Du dann in sinnvolle Projekte stecken kannst) sondern es geht auch darum, Dich mit der Secondhand-Idee anzufreunden und es einmal auszuprobieren, selbst gebrauchte Kleidung zu kaufen oder zu tauschen.
  • https://kleiderei.com/ | In der Kleiderei werden Kleider einfach ausgeliehen. Die Betreiberinnen der erfolgreichen Hamburger Kleiderei suchen Partner in ganz Europa, das ist auch eine gute Idee für Wien.
  • Upcycling https://youtu.be/_qPpF2J9gMI
    Das Modelabel Schmidttakahashi gestaltet neue Kleidungsstücke aus Altkleidern. Auch das wäre ein Projekt, das gut für Wien übernommen werden könnte. Oder Sarah Schwesig macht in ihrem Projekt „Water to Wine“ ebenfalls Upcycling https://youtu.be/Yr7KmPrVhjY.
  • Selbst refashioning oder upcycling
    Aus Kleidern können Heimtextilien, Spielzeug, Gebrauchsgegenstände und Nützliches werden.
    Viele Ideen gibt es im Web, z.B. http://www.allfreesewing.com/Refashioning-and-Upcycling, http://www.brit.co/no-sew-projects/, uvm.
  • Keine Billigkleider aus Asien kaufen, sondern ökologisch hergestellte, möglichst regionale, qualitativ hochwertige Kleidung aus Naturfasern kaufen, die kann wesentlich länger getragen werden, und jedes nicht gekaufte Kleidungsstück reduziert den Altkleiderberg. Kleidung solange wie möglich tragen. Übernimm die Verantwortung, die Du als Konsument hast.
    http://www.umweltberatung.at/einkaufsquellen-fuer-oekotextilien
Ein mündiger, verantwortungsbewusster Konsument und Erdenbürger zu sein, ist natürlich nicht so bequem und einfach, wie der blinde Massenglaube und der exzessive Konsumwahnsinn, aber es ist eine Notwendigkeit, nicht eine Option!
Bitte überwinde Deinen inneren Schweinehund und tue JETZT alles, was in Deiner Macht steht: konsumiere und agiere in Zukunft besser, nachhaltiger.

Mehr Infos
  • Die Altkleider-Lüge - Wie Spenden zum Geschäft werden - die Reportage - NDR - ARD | https://youtu.be/djXkFedpTrE
  • Der Weg der alten Kleidung | Galileo | ProSieben | https://youtu.be/Y1PpUuE48Vc
  • https://www.nachhaltigkeit.at/
    Das Portal des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
  • http://www.nachhaltig.at/
    Eine private Informationsinitiative, die ich nicht persönlich kenne, die aber interessant wirkt.

___

© JanaThann.com
Wien, im September 2015

Sonntag, 13. Juli 2014

Nahrungsergänzungsmittel & Vitaminpräparate

 


Vitamin €


Die Pharmaindustrie redet den Menschen ein, dass die regelmäßige Einnahme von Vitaminpillen ihr Leben gesünder macht. Viele der hochdosierten Mittel aber sind schädlich und helfen nur denen, die sie herstellen.


„Es gibt inzwischen viele Studien, die zeigen, dass Ärzte nicht den Cholesterinwert oder Hormonspiegel behandeln sollten, sondern die Patienten.“
Entscheidend sei also nicht, ob ein Patient bessere Werte habe, wenn er ein Präparat schluckt,... sondern ob es ihm helfe, das heißt, ob er länger lebe oder seltener krank werde. Nur das zähle, sagt
Mühlhauser. Ein verbesserter Laborwert bedeute dagegen noch lange nicht, dass es einem Patienten bessergehe.
Gesundheitswissenschaftlerin Ingrid Mühlhauser 2012

"Viele Verbraucher gingen ja davon aus, dass das, was auf dem Markt
ist, auch unbedenklich sei. Aber das könne, zumindest was die Vitamine angehe, ein Trugschluss sein. Denn die Hersteller müssten, im Unterschied... zu Arzneimitteln,
die Unbedenklichkeit ihrer Präparate nicht nachweisen, sondern die Pillen einfach registrieren lassen. Jeder, der so ein Präparat nimmt, sollte sich darüber
klar sein, dass nicht geprüft ist, ob es auch wirkt."
Diana Rubin - Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) Deutschland

„Es hilft, weil ich dran glaube und auch die Patienten dran glauben.“
Jeder, der zu ihm komme, brauche etwas.
„Auch ein Hypochonder braucht etwas.“
Die Menschen wollten nicht aufgeklärt werden, es gebe keine vernünftigen Patienten, das sei schlicht eine Illusion.
„Ich weiß, dass der Placebo-Effekt das wichtigste Element der Therapie ist.“
Für jene Patienten, denen die Vitamin-und Nährstoffinfusionen nicht helfen, für die hat Attenberger selbstverständlich noch weitere Optionen.
„Die schicke ich dann zu meiner Energieheilerin“, sagt er. „Oder zu meiner Schamanin.“
Dr. med. Hubert Attenberger

Den ganzen Artikel als *.pdf http://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/spiegel/pdf/83588367
oder online http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-83588367.html

Quelle: Der Spiegel 3/2012

Samstag, 12. Juli 2014

Flatland: A Romance of Many Dimensions



"To the Inhabitants of SPACE IN GENERAL and H. C. IN PARTICULAR.
This Work is Dedicated by a Humble Native of Flatland in the Hope that even as he was Initiated into the Mysteries of THREE Dimensions having been previously conversant with ONLY TWO.
So the Citizens of that Celestial Region may aspire yet higher and higher to the Secrets of FOUR FIVE OR EVEN SIX Dimensions thereby contributing to the Enlargement of THE IMAGINATION and the possible Development of that most rare and excellent Gift of MODESTY among the Superior Races of SOLID HUMANITY."
Edwin A. Abbott
 

Flatland (also released as Flatland: The Film and Flatland the film), is a 2007 computer animated film based on the 1884 novella, Flatland: A Romance of Many Dimensions by Edwin A. Abbott.
The film was directed and animated by Ladd Ehlinger Jr. in Lightwave 3D.
The screenplay was written by author Tom Whalen.
The music was composed by Mark Slater.
 
Read "Flatland: A Romance of Many Dimensions" by Edwin A. Abbott online at the Gutenberg Project.
 

Freitag, 27. Juni 2014

5 Wochen Prana Diplomlehrgang Wien

14. Juli - 15. August 2014

Jetzt ist die Zeit etwas Neues zu beginnen!
Beruf und Berufung finden und in einem Monat verwirklichen.

Die fünfwöchige Intensiv - Ausbildung umfasst eine detaillierte Einführung in das Gebiet der Arbeit mit Lebenskraft, es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Nach diesem Lehrgang bist Du ein/e diplomierte/r, mit Urkunde ausgezeichnete/r (zertifizierter) Prana Anwender/in.

Nach ausgiebiger Einführung in die Grundbegriffe und Zusammenhänge, erfährst Du in einer tiefgehenden Ausbildung alles über die Funktionsweise

der Aura und der Lebensenergie aller Lebewesen
der Chakras, was sie sind, ihre Eigenschaften und wie Du mit den Energiezentren arbeiten kannst
der Farben und Farbenergien, ihre Wirkungsweise und Anwendung
von Kristallen, welche Kristalle wofür genutzt werden und wie Du sie hilfreich einsetzen, programmieren und aufladen kannst

Darüber hinaus lernst Du

Meditieren
Atemtechniken
Reinigen und Aufladen Deiner und fremder Energie
Körperliche und psychische Zusammenhänge und Wechselwirkungen
Die Geheimnisse des menschlichen Seins und seiner Seele
uvm.

Wir garantieren Dir höchste Qualität!

Du wolltest schon immer mit Menschen arbeiten?
Du hast schon immer nach Deiner „Berufung“ gesucht?
Du wolltest schon immer Menschen helfen, ein besseres, gesünderes und glücklicheres Leben zu leben?
Du wolltest schon immer dem Alltags-Berufs-Stress entgehen und selbständig arbeiten?

Jetzt hast Du die Gelegenheit, Dich und Deine Fähigkeiten zu Verwirklichen!

Im Preis von Euro 2.456,- enthalten:
25 Unterrichtstage / 250 Unterrichts– u. Trainingseinheiten.
Jeweils ganztägig Montag - Freitag
Alle erforderlichen Kursunterlagen & Skripten sowie Bücher & CD‘s im Wert von Euro 262,-
Starterpaket zur sofortigen Anwendung des erlernten Wissens (inklusive Kristalle zur erlernten Anwendung) im Wert von Euro 120,-
Teilnahme-Urkunde & Zertifikat „Diplomierter Prana Anwender“
Täglich 2 Kaffeepausen
20% MWSt.

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

ALLE BISHER ABSOLVIERTEN SEMINARE WERDEN ANGERECHNET!
Der Preis reduziert sich dann auf jeweils Euro 70,- pro Wiederholungsseminar.

Wir machen Dir ein faires Angebot!
Im Preis enthalten ist die gesamte Ausbildung mit allem, was Du zur praktischen Anwendung benötigst.
Im Preis nicht enthalten ist Deine persönliche Unterbringung und Verpflegung. Wir senden Dir jedoch mit Deiner verbindlichen Anmeldung gerne eine Zimmerliste für günstige Übernachtungsmöglichkeiten.

Wir ersuchen um frühestmögliche Anmeldung.
Der Kursbeitrag ist vor Beginn fällig.

Information & Anmeldung

Institut für ENERGIEARBEIT
Mag. Claudia Dieckmann & Team
A - 1180 Wien, Schulgasse 63
Telefon +43 1 408 54 55
Mobil +43 664 336 11 76
office@energie-institut.com
www.energie-institut.com


*** BITTE WEITERSAGEN! *** DANKE! ***

Donnerstag, 11. Juli 2013

Über den WAHNSINN der Konsumgesellschaft ...



Taste the waste - deutsch

Warum schmeißen wir unser Essen auf den Müll?

Deutsche Haushalte werfen jährlich Lebensmittel für 20 Milliarden Euro weg - so viel wie der Jahresumsatz von Aldi in Deutschland.

Das Essen das wir in Europa wegwerfen, würde zwei Mal reichen, um alle Hungernden der Welt zu ernähren.

Valentin Thurn hat den Umgang mit Lebensmitteln international recherchiert und kommt zu haarsträubenden Ergebnissen.
Jeder zweite Kopfsalat wird aussortiert, jedes fünfte Brot muss ungekauft entsorgt werden.
Kartoffeln, die der offiziellen Norm nicht entsprechen, bleiben auf dem Feld liegen und kleine Schönheitsfehler entscheiden über ein Schicksal als Ladenhüter.

In den Abfall-Containern der Supermärkte findet man überwältigende Mengen einwandfreier Nahrungsmittel, original verpackt, mit gültigem Mindesthaltbarkeitsdatum.
Auf der Suche nach den Ursachen und Verantwortlichen deckt er ein weltweites System auf, an dem sich alle beteiligen.

Die Folgen reichen weit, denn die Auswirkungen auf das Weltklima sind verheerend.
Die Landwirtschaft verschlingt riesige Mengen an Energie, Wasser, Dünger und Pestiziden, Regenwald wird für Weideflächen gerodet.

Mehr als ein Drittel der Treibhausgase entsteht durch die Landwirtschaft.

Nicht unbedeutend sind auch die Berge verrottender organischer Stoffe, denn das entstehende Methangas wirkt sich auf die Erderwärmung 25 Mal so stark aus wie Kohlendioxid.

TASTE THE WASTE zeigt dass ein weltweites Umdenken stattfindet und dass es Menschen gibt, die mit Ideenreichtum und Engagement diesem Irrsinn entgegen treten.

 

Sonntag, 10. März 2013

27. März 2013 Geburtstag von Hanuman - Chaitra Shukla Purnima

~ Mittwoch, 27. März 2013, 19.00 h ~

~ Vollmondmeditation zu Hanuman's Geburtstag ~

 

Welche große Demut und Bescheidenheit Hanuman verkörpert!

Viele erwarten einen materiellen Ausgleich für ihre Dienste.

Andere möchten zwar kein Geld, können aber Rang und Namen nicht widerstehen.
Manche brauchen weder das eine noch das andere, möchten aber Bestätigung oder Dank.
Wieder andere verlangen zwar nichts, rühmen sich aber ihrer Taten.

Hanuman stand über all dem.
Deshalb gilt er als wahrer Karma Yogi und unübertroffener Meister des Bhakti Yoga.
Sein Leben ist voll anschaulicher Beispiele dafür.
Man sollte nach bestem Vermögen versuchen, dem edlen Beispiel Hanumans zu folgen.

Der Geburtstag Hanumans fällt auf Chaitra Shukla Purnima, den Vollmondtag im März.

Verehre Hanuman an diesem heiligen Tag.

Faste.
Lies die Hanuman Chalisa (Lobgesang auf Hanuman).
Wiederhole den ganzen Tag den Namen Ramas.
Das wird Hanuman zutiefst erfreuen und er wird dich mit Erfolg bei allen Unternehmungen segnen.

Ehre sei Hanuman! Ehre seinem Herrn Rama!


Quelle: Yoga Vidya e.V.


Hanuman Chalisa by Mahendra Kapoor



Die ganze Geschichte Hanuman's, Rama's seines Herrn und Sita der Frau des Herrn, kannst Du im RAMAYANA des VALNIKI nachlesen:

Deutsch: http://www.ramayana.pushpak.de/
Englisch: http://www.sacred-texts.com/hin/rama/index.htm


~~~